Für alle statt für wenige


Stadtratswahlen 2017

16. Januar 2017

Stadtpräsidentin Jolanda Urech verzichtet auf eine erneute Kandidatur – Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher tritt wieder an

Die SP Aarau bedauert den Entscheid von Stadtpräsidentin Jolanda Urech, im Herbst nicht mehr zu den Wahlen anzutreten, respektiert jedoch ihren Wunsch, sich nach 24 Jahren aus der aktiven Kommunalpolitik zurückzuziehen. Die Generalversammlung der SP Aarau wird am 15. März ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Exekutivwahlen nominieren. Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

Als wählerstärkste Partei in der Stadt Aarau erhebt die SP weiterhin Anspruch auf das Stadtpräsidium. In ihren Reihen finden sich mehrere sehr fähige und am Amt interessierte Personen, die bereits heute wichtige Funktionen innehaben und überparteilich breit akzeptiert sind.

In den nächsten Wochen werden intensive Gespräche mit verschiedenen potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahlen geführt und es wird auch die Variante einer dritten SP-Kandidatur geprüft.
Der Vorstand der SP Aarau wird die Resultate der Gespräche evaluieren und bis Ende Februar eine Empfehlung zuhanden der Mitglieder abgeben. An der Generalversammlung vom 15. März entscheidet die SP-Basis über die Stadtratskandidaturen sowie über die Kandidatur für das Stadtpräsidium.

Zur vollständigen Medienmitteilung der SP Aarau gelangen Sie hier.
Die persönliche Mitteilung von Stadtpräsidentin Jolanda Urech finden Sie hier.




SP vor Ort