Für alle statt für wenige


  • Endspurt für den Linksrutsch!

    Inzwischen befinden wir uns mitten in der heissen Phase und geben alles am 20. Oktober mit einer neuen Regierungsrätin, einem neuen Ständerat und mindestens drei Nationalrät*innen dazustehen. Die aktuellen Wahlumfragen zeigen, dass Mobilisierung jetzt alles ist was zählt.

    Hier findest du alle Infos zu den Wahlen. HTTPS://SP-AARGAU.CH/NATIONALRATSWAHLEN-2019-START/

    Mobilisieren, mobilisieren, mobilisieren!

    Sobald die Wahlunterlagen in den Briefkästen sind, geht es darum, möglichst viele Bekannte und SP-Sympathisant*innen anzurufen und ans Wählen zu erinnern. Hier könnt ihr euch anmelden https://linksrutsch2019.typeform.com/to/tZiChX

  • Sektionsversammlung vom 22. August 2019 zum Torfeld Süd

    Am 22. August treffen wir uns im GZ Telli um über das Stadion im Torfeld Süd zu diskutieren – just bevor die Teilrevision der BNO im Einwohnerrat diskutiert wird. Eine Parole werden wir noch nicht fassen, dies wird erst an der Oktoberversammlung gemacht, wenn das Geschäft zur Volksabstimmung vorliegt.

  • Fest der Solidarität

    Wir fahren mit dem Velo nach Tennwil. Treffpunkt 14 Uhr, Bahnhofsplatz (unter der grossen Uhr)

  • Frauen*streik in Aarau

    300 Personen am Streikzmittag, 3500 Personen an der Demo & Kundgebung


    Aarau das war historisch!
    300 Menschen waren heute an unserem Streikzmittag. Eindrückliche Inputs von Frauen aus Aarau, solidarische Köche und super Stimmung. 
    Das ist erst der Anfang, unser Einsatz für die Gleichstellung geht weiter.
    Danke an die Organisatorinnen Eva SchaffnerLelia Hunziker und Leona Klopfenstein 
    Und anschliessend waren 3500 Menschen an der Demo!



  • Bürgermotion

    An der Einwohnerratssitzung vom 23. September haben unsere beiden Parteimitglieder Stephan Müller und Ivica Petrušić ihre Bürgermotion eingereicht. Der Rat hat das Begehren mit 26 zu 23 Stimmen mit einer Enthaltung erfolgreich überwiesen.

    Die ausführliche Motion findet ihr hier

    https://www.aarau.ch/public/upload/assets/7208/2019-82%20Botschaft%20an%20den%20Einwohnerrat%20zur%20Bürgermotion%20Städtische%20Feier%20am%2012.%20April.pdf

    Rede von Ivica Petrušić

    Das (moderne) Haus Schweiz wurde 1848 fertig gebaut. Am 12. April 1798 wurde der Grundstein dafür gelegt. Gestern hat das Souverän JA zu unserer Bürgermotion gesagt. Und das obwohl der Stadtrat nicht einmal auf unsere Motion eingehen wollte. 
    Der 12. April wird neu neben dem Maienzug und Bachfischet zum offiziellen städtischen Feiertag. 
    Unsere Idee, diesen Tag und diese, für die Schweiz wichtige Zeit zu feiern, ist mehr als 8 Jahre alt. Als ich damals in einer Rede anregte diese Zeit und ihre Errungenschaften mehr zu würdigen, wurde ich mit einem derartigen Shitstorm belegt und (Mord-)Drohungen eingedeckt, dass ich am Ende jegliche Lust an der (parlamentarischen) Politik verlor und diese letztendlich auch verliess.
    Hier ein paar Sätze aus meiner gestrigen Rede zur Einführung des 12. April als offizieller städtischen Feiertag in Aarau.
    ‚…denn; in der helvetischen Republik (1798-1803) schnuppern wir in der Schweiz zum ersten Mal Menschen- und Bürgerrechte. 
    In „dieser konvulsiven Zeit“ – wie es Luca Cirigliano in seinem Buch beschreibt – wird mit der helvetischen Verfassung vom 12. April 1798 erstmals auch die Schweiz als Einheitsstaat gefestigt und allen (leider nur Männern) in einer helvetischen Gemeinde niedergelassenen Personen das Bürgerrecht verliehen.
    In der Verfassung der helvetischen Republik wird in Art. 4 erstmals auch die Personenfreizügigkeit festgelegt, insofern, das jeder Schweizerbürger – eine Konzeption, die es vorher – im „Ancien Régime“ als Rechtsanknüpfungstatbestand nicht gegeben hatte, die volle Personenfreizügigkeit in allen Kantonen genießen konnte.
    In der Helvetik wurde der Grundstein unserer heutigen Demokratie gelegt. In der Helvetik wurde der Grundstein der modernen Schweiz gelegt. Und diesen gilt es gemeinsam zu gestalten und zu feiern! …‘
    Nach dem die schweizerische gemeinnützige Gesellschaft unsere damalige Idee der Gestaltung einer neuen Schweizerhymne aufgenommen hatte und diese sogar neu bei der Rütlifeier gesungen wird, gehört der gestrige Abend zu einer verspäteten Genugtuung und Bestätigung, dass wir damals auf dem richtigen Weg waren, nur ein wenig unserer Zeit voraus. 
    Wir dürfen und müssen die mutigen Momente unserer Geschichte gedenken und feiern, nicht (nur) den märchenhaften! Danke Aarau!