Für alle statt für wenige


  • Einsatz für die Poststelle Aarau Rohr

    Bis 2020 will die Post fast 600 Poststellen in der ganzen Schweiz schliessen. Auch die Poststelle in Aarau Rohr ist vom geplanten Abbau betroffen. Die SP Aarau wehrt sich mit einer Petition gegen diese Pläne (Petitionsbogen als pdf) und veranstaltete am 11. Juni eine Protestkundgebung vor der betroffenen Poststelle.

    Den Bericht der Aargauerzeitung über das Einreichen der über 3’500 Unterschriften für den Erhalt der Poststellen Telli und Aarau Rohr am 7.6.2017 finden Sie hier.
    Den Bericht über die Protestkundgebung am 11.6.2017 vor der Poststelle Aarau Rohr finden Sie hier.

    Bei der Eingemeindung von Rohr hat die Stadt Aarau versprochen, dass das neue Quartier keinen Abbau des Service Public zu befürchten hat. Nun droht die Schliessung der Poststelle in Rohr. Betroffen vom Leistungsabbau wären vor allem ältere Rohrerinnen und Rohrer, die weniger mobil und auf die bestehenden Dienstleistungen angewiesen sind. Denn die von der Post beworbene Agenturlösung ist keineswegs ein Ersatz für eine klassische Poststelle. Postagenturen können aktuell unter anderem keine Ein- und Auszahlungen von grösseren Barbeträgen tätigen, keine Gerichts- und Betreibungsurkunden aushändigen und keine Kontoeröffnungen vornehmen. Meist ist nicht einmal das „Münzwechseln“ möglich. Einer der Hauptnachteile von Agenturen ist der Paketversand, der am Wachsen und gerade für KMU wichtig ist. Auch Massenversände von Geschäftskunden und Vereinen, Promopost oder unadressierte Mailings sind nicht vorgesehen.

  • Stadtratswahlen: Quartieranlässe

    Ihre Bedürfnisse sind uns wichtig, Ihre Wünsche interessieren uns. Was gefällt Ihnen an Aarau, wo möchten Sie etwas verändern, was sind Ihre Erwartungen an den Stadtrat? Wir laden Sie herzlich zu einem spielerischen Austausch im lockeren Rahmen ein. Getränke und feine Häppchen stehen bereit. Dazu gibt es eine kulturelle Überraschung.

    Treffen Sie die SP-Stadtratskandidierenden Franziska Graf Bruppacher und Daniel Siegenthaler an folgenden Quartieranlässen:

    Freitag, 9.6., 18–19-30: Gemeinschaftszentrum Telli, Cheminéeraum

    Mittwoch, 14.6., 18–19.30: Pizzeria Helena, Aarau Rohr, Hauptstrasse 16

    Freitag, 23.6., 18–19.30: Restaurant Weinberg, Erlinsbacherstrasse 2

    Samstag, 24.6., 11–13: Kasinopark, bei Stadtbibliothek, Graben 15

    Sonntag, 2.7., 10–12: Neue Kante, Mensa, Schanzmättelistrasse 32

    Flyer als pdf

  • Wahlen vom 24. September: Nominationen

    Am 24. September 2017 werden neben den Vertreter_innen im Stadtrat auch die Schulbehörden und die Mitglieder der Steuerkommission neu gewählt. Die Mitglieder der SP Aarau sind den Empfehlungen der Parteileitung gefolgt und haben an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 8.6. unter grossem Applaus folgende Personen nominiert:

    Für die verkürzte Amtsperiode in die verkleinerte Schulpflege Aarau und Kreischulrat Buchs-Rohr:

    Als Vertretungen für die neue Kreisschule Aarau-Buchs:

    • Kreisschulrat Aarau-Buchs: Daniel Riebli, Andrea Dörig, Pia Iff
    • Kreisschulpflege Aarau-Buchs: Franziska Zimmerli Huber

    Für die Steuerkommission:

    • Hans Jürg Podzorski (neu)

    Martin Diriwächter, seit 2010 Mitglied der Steuerkommission, sowie Ivo Speck, seit Juni 2011 aktiv in der Schulpflege Aarau, treten nicht mehr an. Die SP Aarau dankt den beiden für ihr grosses Engagement für die Stadt und die Aarauer Bevölkerung.

    Bereits am 5. April wurden Franziska Graf-Bruppacher (Stadträtin, bisher) und Daniel Siegenthaler (Stadtrat und Stadtpräsident, neu) nominiert.

  • Die SP Aarau politisiert am Puls der Bevölkerung

    Die Abstimmungs- und Wahlresultate in der Stadt Aarau zeigen einmal mehr: Die SP politisiert am Puls der Bevölkerung. Die Stimmberechtigten folgten durchs Band den Parolen der SP Aarau. Die Ergebnisse motivieren und stimmen zuversichtlich im Hinblick auf die anstehenden Stadtrats-, Stadtpräsidiums- und die Einwohnerratswahlen.

    Die SP Aarau ist mit dem Ausgang der städtischen Abstimmungen und der Ersatzwahl Schulpflege äusserst zufrieden.

    SP neu mit zwei Sitzen in der Schulpflege vertreten
    Mit klarem Vorsprung wurde Franziska Zimmerli gewählt. Die SP Aarau freut sich, dass mit der Wahl von Franziska Zimmerli eine Person in die Schulpflege gewählt wurde, die fachlich kompetent und konstruktiv die anstehenden Herausforderungen rund um die neue Kreisschule Aarau-Buchs anpacken wird. Mit ihrem beruflichen Hintergrund als Bildungsexpertin ist Franziska Zimmerli ist wie zugeschnitten auf das Amt und auf das vakante Ressort Qualitätsentwicklung und Schulentwicklung. Die SP Aarau dankt Franziska Zimmerli und ihrem Wahlteam für den engagierten Wahlkampf.

    Deutliches Aarauer Ja zur Kreisschule Aarau-Buchs
    Die SP Aarau ist sehr erfreut, dass die Bevölkerung der Stadt Aarau das zukunftsweisende Projekt Kreisschule Aarau-Buchs deutlich angenommen hat und gratuliert der verantwortlichen Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher (SP) zu ihrem tollen Erfolg. „Franziska Graf hat als Co-Präsidentin der Projektsteuerung bewiesen, dass sie eine Vision partnerschaftlich entwickeln und das Projekt mit allen Beteiligten partnerschaftlich, termin- und budgetgerecht umsetzen kann“, betont Parteipräsidentin Gabriela Suter. Das klare Aarauer JA zur Kreisschule zeigt, dass Aarau es ernst meint mit der fairen Zusammenarbeit zwischen Nachbargemeinden und der Stadt – auf Augenhöhe. Die Aarauerinnen und Aarauer sind bereit, für die Vision „neue Hauptstadt“ Vertrautes neu zu definieren und dies als Chance zu sehen.

    Nein zur Verselbständigung der Pflegeheime
    Ebenfalls sehr zufrieden zeigt sich die SP Aarau über das Abstimmungsergebnis zur Verselbständigung der Alters- und Pflegeheime. Als einzige Partei hatte die SP die Nein-Parole zur geplanten Rechtsformänderung beschlossen und warnte vor einer Verschlechterung der Pflegequalität und einer geringeren demokratischen Kontrolle. Das Abstimmungsresultat zeigt, dass die Mehrheit der Stimmberechtigten nicht bereit ist, die Kontrolle über Pflegeheime und Alterspolitik aus der Hand zu geben.

  • Die SP Aarau hat nominiert!

    Die SP erhebt als wählerstärkste Partei weiterhin Anspruch auf zwei Stadtratssitze sowie auf das Stadtpräsidium.

    Unter grossem Applaus nominierten die Mitglieder der SP Aarau an der Parteiversammlung vom 5. April Franziska Graf-Bruppacher und Daniel Siegenthaler als Kandidat_innen für die Stadtratswahlen. Daniel Siegenthaler wird zudem als Kandidat fürs Stadtpräsidium ins Rennen geschickt. Die Mitglieder folgten damit den Anträgen der Parteileitung einstimmig.

    In den Nominationsreden der beiden Kandidierenden kam deutlich zum Ausdruck, dass sie für die Stadt Aarau die gleichen Ziele verfolgen: Aarau soll als Standort gestärkt werden, sich als starkes regionales Zentrum mit einem vielfältigen Kultur- und Sportangebot weiterentwickeln und weiterhin eine hohe Lebensqualität für die gesamte Bevölkerung bieten. „Clevere Arealentwicklungen, sympathische Quartiergestaltungen und eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden stehen für mich im Fokus der Stadtentwicklung“, betonte Siegenthaler.

    Ein Hauptanliegen der amtierenden Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher betrifft die Freiräume für Kinder- und Jugendliche. „Gute Rahmenbedingungen für die Jungen und Jüngsten helfen mit, langfristig hohe Kosten einzusparen. Für Freiräume, Sportplätze und passende Jugendarbeit sollen die nötigen, oft bescheidenen, Mittel und Ressourcen gesprochen werden“, machte die Ressortinhaberin Bildung und Jugend deutlich.

    Die SP Aarau ist überzeugt, mit dem bestens ausgewiesenen Zweierteam Siegenthaler/Graf ihre beiden Sitze sowie das Stadtpräsidium halten zu können.

    Die Mitglieder der SP Aarau beschlossen zudem, Angelica Cavegn Leitner, Stadträtin (Pro Aarau, bisher) als Kandidatin für den Stadtrat, sowie Hanspeter Thür (Grüne) als Kandidat für den Stadtrat und fürs Vize-Stadtpräsidium (vorbehältlich seiner Nomination durch die Grünen) zu unterstützen.

  • Petition zum Erhalt der Poststellen Telli und Aarau Rohr lanciert!

    Bis 2020 will die Post fast 600 Poststellen in der ganzen Schweiz schliessen. Gemäss Gefährungskarte der Gewerkschaft syndicom sind auch die Poststellen in der Telli und in Aarau Rohr vom geplanten Abbau betroffen. Die SP Aarau wehrt sich mit einer Petition gegen diese Pläne. Die SP Aarau sammelt in den nächsten Wochen auf der Strasse und Online Unterschriften für die Petition. Der Petitionsbogen als pdf.

    Im Blog weiterlesen…

  • Initiative „Raum für alle“ eingereicht

    Die notwendigen Unterschriften für unsere Initiative „Raum für alle – Ja zu bezahlbarem Wohn- und Gewerberaum“ sind in der Rekordzeit von nur fünf Monaten zusammen gekommen. Sie wurden am Freitag, 25. November, offiziell der Stadt übergeben. Die Aarauer Stimmbevölkerung wird voraussichtlich bereits im Jahr 2017 darüber entscheiden können, ob die Stadt wieder aktiv in der Wohnbaupolitik werden und den gemeinnützigen Wohnungsbau fördern soll.

    Den AZ-Artikel zum Zustandekommen der Initiative finden Sie hier.
    Im Blog weiterlesen…