Für alle statt für wenige


  • Parolen Abstimmungen vom 4. März 2018

    Stadt
    2 x JA zur Initiative „Für eine zukunftsfähige Mobilität“ und zum Gegenvorschlag. Stichfrage: Initiative
    Kanton
    NEIN zum ungerechten Stipendiengesetz
    Bund
    NEIN zur schädlichen No-Billag-Initiative
    JA zur neuen Finanzordnung

  • 2 x JA zur Städteinitiative am 4. März!

    Die SP Aarau hat an ihrer Mitgliederversammlung die Parole zur städtischen Abstimmung vom 4. März gefasst. Einstimmig sagen die Mitglieder 2 x Ja zur Initiative „Für eine zukunftsfähige Mobilität“ von Aarau Mobil und zum Gegenvorschlag des Stadtrats. Bei der Stichfrage – wenn sowohl Initiative als auch Gegenvorschlag angenommen werden – soll die Initiative angekreuzt werden.
    Dass das zunehmende Verkehrschaos in Aarau Wirtschaft, Umwelt und Gesundheit belastet, ist unbestritten. Um das Aarauer Strassennetz zu entlasten, muss der Fuss-, Velo- und öffentliche Verkehr gefördert werden. „Es ist erfreulich, dass auch der Stadtrat erkannt hat, dass die übergeordneten, strategischen Ziele der städtischen Verkehrspolitik in der Gemeindeordnung verankert werden sollen, und deshalb den Gegenvorschlag unterstützt“, betonte Parteipräsidentin Gabriela Suter. „Dies erhöht die Verbindlichkeit dieser Ziele und gibt der Stadt bei den Verhandlungen mit dem Kanton mehr Gewicht.“
    Sowohl die Initiative als auch der Gegenvorschlag fordern, dass sich die Stadt für eine emissionsarme, energieeffiziente und flächenschonende Mobilität einsetzt und Massnahmen zur Reduktion des Gesamtverkehrs unterstützt. Der Fuss-, Velo- und der öffentliche Verkehr sollen bevorzugt und die Aufenthaltsqualität im Strassenraum erhöht werden. Die SP Aarau favorisiert die Initiative, weil sie zusätzlich konkrete Handlungsanweisen vorgibt – beispielsweise mehr Veloabstellplätze am Bahnhof und eine bessere Anbindung der Quartiere an die Innenstadt.

  • Andrea Dörig als Fraktionspräsidentin bestätigt

    An ihrer ersten Sitzung in der neuen Legislaturperiode bestätigten die Mitglieder der SP-Fraktion die bisherige Fraktionspräsidentin Andrea Dörig in ihrem Amt. Die auf 14 Personen vergrösserte Fraktion bereitete sich zudem auf die konstituierende Sitzung des Einwohnerrats vor.

    Die SP-Fraktion steht geschlossen hinter der Kandidatur von Matthias Keller (EVP/EW) als Einwohnerratspräsident. Sie unterstützt auch die Kandidatur von Thomas Richner (SVP) als Vizepräsident des Einwohnerrates und begrüsst es, dass ein Kandidat aus dem Stadtteil Rohr zur Wahl steht.

    Für die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission nominiert die SP-Fraktion Nicola Müller (bisher), Andrea Dörig (bisher) und Alois Debrunner (neu). Der FGPK-Präsidentschaftskandidat Ulrich Fischer (Pro Aarau) wird einstimmig unterstützt. Die SP-Fraktion bedauert es, dass der Frauenanteil in der FGPK voraussichtlich auf unter 20% (2 von 11 Sitzen) sinken wird.

  • Einwohnerratswahlen: Ein Erfolg für die SP

    Wir sind hocherfreut über den Ausgang der Einwohnerratswahlen. Die SP konnte zwei zusätzliche Sitze erobern und auch die Mitte-Links-Mehrheit im Einwohnerrat konnte gesichert werden. Die beiden zusätzlichen Sitze sind eine Bestätigung der sozialdemokratischen Politik in der Stadt Aarau und motivieren, den bisherigen Kurs weiterzuführen. Ein riesiges Dankeschön gebührt der Wahlkampfleitung Eva Schaffner sowie dem ganzen Einwohnerratswahlkampfteam Lelia Hunziker, Leona Klopfenstein, Leo Keller sowie dem Leiter der Basiskampagne Silas Müller für den grossen Einsatz. Die viele Arbeit hat sich ausbezahlt!
    Die SP Aarau dankt all ihren Einwohnerratskandidatinnen und -kandidaten für das enorme Engagement in den letzten Monaten und gratuliert zu den guten Ergebnissen. Die acht bestplatzierten Kandidierenden stammen alle von der SP-Liste! Das tolle Resultat und die zusätzlichen Sitzgewinne waren nur möglich dank dem unermüdlichen Einsatz der Kandidierenden, ihren Unterstützer_innen und den Mitgliedern der Sektion.
    Die Mitglieder der neuen SP-Fraktion (14 Sitze (+2)):
    Lelia Hunziker, Nicola Müller, Alois Debrunner, Abdul Abdurahman, Leona Klopfenstein, Eva Schaffner, Andrea Dörig, Anja Kaufmann, Beatrice Klaus, Laura Peter (neu), Salome Ruckstuhl (neu), Thomas Grüter (neu), Silas Müller (neu), Ursula Funk (neu)
    Die Gewählten werden sich nun an die Umsetzung unserer Wahlversprechen machen und sich im Einwohnerrat für bezahlbaren Wohnraum, eine sorgfältige und zukunftsgerichtete Stadtentwicklung, für Chancengerechtigkeit und Solidarität in der Alters-, Jugend- und Bildungspolitik sowie für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes einsetzen – kurz: für ein AARAU FÜR ALLE.