Für alle statt für wenige


  • SP sagt Ja zur Kreisschule Aarau-Buchs

    Projekt Kreisschule Aarau-Buchs:
    SP Aarau und SP Buchs unterstützen den gemeinsamen Kreisschulverband und fordern die Volkswahl des Kreisschulrats

    Die SP-Ortsparteien von Aarau und Buchs befürworten das Projekt Kreisschule, über das die beiden Einwohnerräte Ende Januar beschliessen werden. Der Kreisschulrat soll allerdings – entgegen dem Vorschlag der Exekutiven – direkt vom Volk gewählt werden. Zu diesem Schluss kamen die SP-Mitglieder beider Gemeinden an einer gemeinsamen Parteiversammlung. Im Blog weiterlesen…

  • Stadtratswahlen 2017

    Stadtpräsidentin Jolanda Urech verzichtet auf eine erneute Kandidatur – Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher tritt wieder an

    Die SP Aarau bedauert den Entscheid von Stadtpräsidentin Jolanda Urech, im Herbst nicht mehr zu den Wahlen anzutreten, respektiert jedoch ihren Wunsch, sich nach 24 Jahren aus der aktiven Kommunalpolitik zurückzuziehen. Die Generalversammlung der SP Aarau wird am 15. März ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Exekutivwahlen nominieren. Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

    Als wählerstärkste Partei in der Stadt Aarau erhebt die SP weiterhin Anspruch auf das Stadtpräsidium. In ihren Reihen finden sich mehrere sehr fähige und am Amt interessierte Personen, die bereits heute wichtige Funktionen innehaben und überparteilich breit akzeptiert sind.

    In den nächsten Wochen werden intensive Gespräche mit verschiedenen potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahlen geführt und es wird auch die Variante einer dritten SP-Kandidatur geprüft.
    Der Vorstand der SP Aarau wird die Resultate der Gespräche evaluieren und bis Ende Februar eine Empfehlung zuhanden der Mitglieder abgeben. An der Generalversammlung vom 15. März entscheidet die SP-Basis über die Stadtratskandidaturen sowie über die Kandidatur für das Stadtpräsidium.

    Zur vollständigen Medienmitteilung der SP Aarau gelangen Sie hier.
    Die persönliche Mitteilung von Stadtpräsidentin Jolanda Urech finden Sie hier.

  • Franziska Zimmerli in die Schulpflege!

    Die SP Aarau tritt mit Franziska Zimmerli zur Ersatzwahl in die Schulpflege an. An einer ausserordentlichen Generalversammlung nominierte die Partei die Erziehungswissenschaftlerin und Mutter von drei Kindern einstimmig. Mehr über Franziska Zimmerli auf ihrer Website und auf Facebook.

    Franziska Zimmerli ist in Aarau aufgewachsen und hat hier alle Schulen besucht. Nach der Matur an der Neuen Kanti studierte sie Pädagogik und pädagogische Psychologie an der Universität Fribourg. Zusätzlich absolvierte sie eine Weiterbildung in Bildungsmanagement. Franziska Zimmerli bringt langjährige Berufserfahrung im Unterrichten und in der Leitung von komplexen Bildungsprojekten mit. Zurzeit arbeitet sie als Projektleiterin Höhere Berufsbildung. Die 40jährige Bildungsfachfrau wohnt in der Telli, ist verheiratet und Mutter von drei Kindern im Alter von zwölf, elf und fünf Jahren.
    Im Blog weiterlesen…

  • Ja zum Budget 2017

    Für eine Finanzpolitik mit Weitblick

    Die SP Aarau steht hinter dem Budget 2017 – ein Vernunftentscheid. Die von der SVP im Einwohnerrat eingebrachten Pauschalkürzungsanträge hatten weder Hand noch Fuss. Eine Erhöhung des Steuerfusses, wie es die Grünen gefordert hatten, ist ein knappes Jahr nach der letzten Abstimmung nicht realistisch.

    Die SP Aarau hat sich in der Budgetdebatte dafür eingesetzt, dass dort nicht gespart wird, wo es unverhältnismässig ist und zu Folgekosten führt: beim Stellenpool der Produktegruppe Gesellschaft mit den Arbeitsfeldern Integration, Alter, Kind und Familie sowie bei den Familien- und Schulergänzenden Tagesstrukturen. Im Blog weiterlesen…

  • Initiative „Raum für alle“ eingereicht

    Die notwendigen Unterschriften für unsere Initiative „Raum für alle – Ja zu bezahlbarem Wohn- und Gewerberaum“ sind in der Rekordzeit von nur fünf Monaten zusammen gekommen. Sie wurden am Freitag, 25. November, offiziell der Stadt übergeben. Die Aarauer Stimmbevölkerung wird voraussichtlich bereits im Jahr 2017 darüber entscheiden können, ob die Stadt wieder aktiv in der Wohnbaupolitik werden und den gemeinnützigen Wohnungsbau fördern soll.

    Den AZ-Artikel zum Zustandekommen der Initiative finden Sie hier.
    Im Blog weiterlesen…

  • Wahlen 2016

    Wir gratulieren unserem Sektionsmitglied Urs Hofmann zu seiner glänzenden Wiederwahl in den Regierungsrat.

    Herzliche Gratulation an die wiedergewählten Grossrät_innen Juerg Knuchel, Marco Hardmeier und Franziska Graf-Bruppacher und an die neugewählte Gabriela Suter.

    Ein riesiges Dankeschön gebührt allen Kandidierenden und den Parteimitgliedern für den grossen Einsatz, der zu diesem Erfolg geführt hat. Die SP hat im Bezirk Aarau einen Grossratssitz dazugewonnen und in der Stadt Aarau um 6% Wähleranteil zugelegt. Im Blog weiterlesen…

  • Jubiläumsfest 100 Jahre SP Aarau

    Als Abschluss des Jubiläumsjahres feierte die SP Aarau ihren 100. Geburtstag mit einem Fest für die ganze Bevölkerung.
    Regierungsrat Urs Hofmann erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die Sozialdemokratie ihre Wurzeln in der Arbeiterbewegung hat, und an die Grundwerte der SP: Solidarität, Gerechtigkeit und Freiheit. Nationalrätin und Regierungsratskandidatin Yvonne Feri zeigte wichtige Etappen in der Geschichte der Sozialdemokratie auf. Stadtpräsidentin Jolanda Urech dankte den Mitgliedern der SP Aarau für ihr grosses Engagement zum Wohle der Aarauer Bevölkerung und hielt fest, dass die SP dazu beiträgt, dass Aarau eine attraktive Stadt ist, in der sich alle wohlfühlen können.  Im Blog weiterlesen…

  • Abstimmungen vom 12. Februar

    Der Vorstand der SP Aarau und die SP-Einwohnerratsfraktion empfehlen:

    Die Parolen der SP Aargau für die Abstimmungen vom 12. Februar:

    national

    • NEIN zur Unternehmenssteuerreform III
    • JA zur erleichterten Einbürgerung
    • NEIN zum NAF

    kantonal

    • JA zur Initiative „Chancen für Kinder – gemeinsam gegen Familienarmut
    • JA zur Initiative „Arbeit und Weiterbildung für alle“
    • NEIN zur Initiative „Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21“
    • JA zum Finanzausgleich