Laszlo Etesi und Leona Klopfenstein bilden das neue Co-Präsidium der SP Aarau : SP Aarau

Für alle statt für wenige


Laszlo Etesi und Leona Klopfenstein bilden das neue Co-Präsidium der SP Aarau

22. März 2018

An der Generalversammlung vom 21. März 2018 wählten die Mitglieder der SP Aarau Laszlo Etesi und Leona Klopfenstein einstimmig ins Co-Präsidium der Partei und verabschiedeten ihre langjährige Stadträtin und Stadtpräsidentin Jolanda Urech sowie die scheidende Parteipräsidentin Gabriela Suter.

Der 34-jährige Informatiker Laszlo Etesi und die 27-jährige Einwohnerrätin und Gemeindeanimatorin i.A. Leona Klopfenstein übernehmen neu das Co-Präsidium der SP Aarau. «Die Herausforderungen, vor denen Aarau steht, brauchen unsere Visionen, Ideen, Antworten! Immer kreativ und immer mit einem klaren Wertekompass, der sich am Gemeinwohl orientiert», betonte Leona Klopfenstein in ihrer Rede vor den 52 Mitgliedern. Er wolle seine Verantwortung wahrnehmen und auf strategischer Ebene helfen, sozialdemokratische Anliegen wie die Vereinbarkeit vom Familie und Beruf oder eine gute soziale Durchmischung in den Quartieren gezielt vorwärts zu bringen, ergänzte Laszlo Etesi in seinem Votum.

Das neue Co-Präsidium kann bei seiner Aufgabe auf grosse Unterstützung zählen: Neu in den Vorstand gewählt wurden Eva Schaffner (Einwohnerrätin), Beatrice Klaus (Einwohnerrätin), Aaron Bürki und Daniel Drozdov (Vorstand SP Migrant*innen Aargau). In ihrem Amt bestätigt wurden Marc Bachmann als Kassier, Leo Keller, Salomé Ruckstuhl, Benedict Ammann und Christoph Grathwohl.

Mit der Wahl des neuen Co-Präsidiums und der neuen Vorstandsmitglieder kommt es zu einer Verjüngung der Parteileitung der SP Aarau. «Wir durften im letzten Jahr 24 Neumitglieder begrüssen, darunter viele junge Menschen. Es ist schön, dass sich diese Verjüngung der Partei nun auch an der Parteispitze zeigt», freut sich die scheidende Parteipräsidentin Gabriela Suter. Das neue Co-Präsidium ergänze sich bestens und bringe die nötigen Fähigkeiten und frische Ideen mit, um die Partei vorwärts zu bringen.

Mit grossem Applaus verdankten die Mitglieder der SP Aarau die Arbeit von diversen Parteimitgliedern, die sich entschieden hatten, ihre Ämter abzugeben. Ivo Speck wurde als Schulpfleger, Daniel Siegenthaler, Silvia Dell’Aquila und Gabriela Suter als Einwohnerrät_innen, Martin Diriwächer aus der Steuerkommission, Kaspar Tribelhorn aus dem Wahlbüro, Oliver Hofer aus dem Beirat Forum Schlossplatz, Hans Fügli aus der KuK- und der Bibliothekskommission und der langjährige Aktuar Heiner Lüscher aus dem Vorstand verabschiedet.

Mit Standing Ovation wurden die zurücktretende Präsidentin Gabriela Suter und die langjährige Stadträtin und Stadtpräsidentin Jolanda Urech verabschiedet. Stadtrat Daniel Siegenthaler beleuchtete in seiner Rede die vielen Facetten von Gabriela Suter, ihr leidenschaftliches Engagement für die Sache und ihre strategischen Fähigkeiten. Regierungsrat Urs Hofmann rekapitulierte in seiner Laudatio die wichtigsten Etappen der politischen Karriere von Jolanda Urech und hob dabei deren Engagement für den Zukunftsraum Aarau sowie ihre Fähigkeit, Leute miteinander zu verbinden, hervor. Er rief die Genossinnen und Genossen dazu auf, das Erbe von Jolanda Urech weiterzutragen und für die Zukunft zu sichern.

Die Generalversammlung klang bei Apéro und jazziger Musik festlich aus.




SP vor Ort